01_Blog-Marketingkontakt-1320x500[15034]

Die Lizenz-Kosten der Marketing Automations-Software Hubspot werden zum Teil anhand der Anzahl der Kontakte im CRM definiert. So sind beispielsweise bei der Nutzung des Hubspot Marketing Hub Professional 2`000 Kontakte inklusive. Für jede weiteren 1000er-Kontakte ist ein Aufpreis pro Monat fällig. Bisher empfanden dies viele Kunden als störend, weil man oftmals auch Kontakte in der Datenbank pflegt, die nicht wirklich ein Interesse am Kauf der Produkte und Dienstleistungen haben. Dazu gehören:

  • Bounces
  • Kontakte ohne DSGVO-Einwilligung
  • Mitarbeitende
  • Kontakte, die nicht mehr im Unternehmen sind
  • Etc.


Ein Löschen dieser «unwichtigen» Kontakte (aus Marketing-Sicht) kommt dennoch nicht in Frage, da dann der gesamte Datensatz verschwindet. Schliesslich will man wissen, welche Adresse «bounced» wurde, sonst ist die Adresse beim nächsten Import wieder im System und ruiniert erneut die Zustellbarkeit von E-Mails.

Nun hat Hubspot dem Abhilfe geschaffen und hilft seinen Kunden damit, Lizenzkosten zu sparen. Chapeau! Das nenne ich mal Kundenzentriertheit!

Wir haben alles Wissenswerte zusammengefasst: 

Was ist der Marketingkontakt-Status?

Der Marketingkontakt-Status definiert einerseits, ob Marketing-Massnahmen mit einem Kontakt durchgeführt werden und andererseits, ob der Kontakt auf die Limits der im Abonnement enthaltenen Adressen angerechnet wird.

Marketingkontakt:

Kontakte, die den Marketingkontakt-Status auf «ja» gesetzt haben, können in diversen Marketing-Tools eingesetzt werden, wie E-Mail-Versand etc. Gleichzeitig werden sie auf der Kontaktstufe des Abonnements angerechnet. 

Nicht-Marketingkontakt:

Nicht-Marketingkontakte werden nicht auf der Lizenzstufe angerechnet und können nicht mit den Marketingtools von HubSpot kontaktiert werden.

Der Status ist dynamisch und kann jeweils auf den Folgemonat wieder geändert werden.

Wer kann den Marketingkontakt-Status verwenden?

Nicht jedes Marketing Hub Abonnement kann den Marketingkontakt-Status einstellen. 
 

Wie prüfen Sie, ob Ihr Abonnement Marketingkontakte enthält?

  1. Im HubSpot-Account auf den Account-Namen klicken
  2. Auf «Account & Abrechnungen» gehen
  3. Unter «Produkte & Add-ons» findet man hinter dem Marketing Hub – Marketing Contacts 
Wo sehe ich die Marketing Contacts
 
Falls Marketing Contacts bei Ihnen nicht vorhanden ist, können Sie sich direkt bei Ihrem Customer Success Manager  von HubSpot melden oder gerne auch bei uns sos@frenz.ch  
 

Wie klassifiziert man seinen Kontakt als Marketing- & Nicht-Marketingkontakt? 

Falls Sie schon zu Beginn wissen, dass Sie mit Ihrem Kontakt keine Marketingmassnahmen vornehmen werden, kann er von Beginn weg als Nicht-Marketingkontakt eingestuft werden. 
 
Ändert sich im Verlauf des Kontaktzyklus etwas, kann man den Kontakt auf Marketingkontakt wechseln. Der neu eingestufte Kontakt wird im aktuellen Zeitraum auf Ihr Kontaktstufenlimit angerechnet. 
 
Beachten Sie, dass man einen Marketingkontakt nicht im selben Monat wieder zu einem Nicht-Marketingkontakt umwandeln kann.  
 
Es gibt verschiedene Arten seine Kontakte als Marketingkontakte zu klassifizieren. Hier einige Beispiele: 
 
Durch die  Standardeinstellungen von HubSpot:

Sie können durch die Standardeinstellung die Marketingkontakt-Eigenschaft in Formularen, Kontaktimport oder bei anderen Marketing Tools einbetten. 

Mehrere Kontakte manuell als Marketingkontakte einstufen: 
  1. Im HubSpot-Account auf Kontakte gehen und gleich wieder auf Kontakte klicken
  2. Bei den Kontakten, welche man als Marketingkontakt definieren möchte, das Kontrollkästchen neben den Kontakten aktiv setzen
  3. In der Tabelle oben auf das Dropdown-Menü, «Mehr» auswählen und diese als Marketingkontakt einstufen
  4. Zum Schluss in das Dialogenfeld die Anzahl ausgewählter Kontakte eingeben und auf «Bestätigen» klicken 
Sie können den Marketingkontakt auch mit Hilfe von Workflows automatisch einstufen. Ebenso kann automatisch ein Kontakt durch eine Formulareinsendung als Marketingkontakt eingestuft werden.  

Gebühren & Limit 

Ob man die Eigenschaft Marketingkontakte nutzen kann, hängt vom jeweiligen Abonnement ab. 
Man benötigt eine Marketing Hub Lizenz, welche die Eigenschaft Marketingkontakte beinhaltet. 
Je nach Lizenzstufe steht eine unterschiedliche Anzahl Marketingkontakte im Minimum 1000 zur Verfügung. 
Bild2

 

Prüfen Sie Ihren Account!

Wir empfehlen Kunden zwingend zu prüfen, ob die Einstellung von Marketing-Kontakten im Account vorgenommen werden kann und im positiven Fall die Einstellung auch vorzunehmen, wenn möglich mit Workflows. Bitte kontaktieren Sie sos@frenz.ch , falls Sie Unterstützung benötigen. Falls Sie nichts unternehmen, müssen Sie damit rechnen, dass einige Funktionen nicht mehr ausgeführt werden z.B. E-Mail-Versand. 

Alle Links auf einen Blick 

Customer Success Manager  

Marketingkontakte klassifizieren  

Standardeinstellungen von HubSpot  

Marketing Hub Lizenz  

Portrait Julie Schmid

Autor: Julie Schmid

Ich bin jung, dynamisch und bringe frische Ansichten der Generation Z mit. An der Universität Zürich studiere ich Betriebswirtschaftslehre mit dem Nebenfach Mensch & Computer.